Ausschreibung

Ausschreibung für Autoren

Für die Zweite Ausgabe des Folterbote – Götterbote suche ich Kurzgeschichten zum Thema „Psychiatrie der Zukunft“. Beiträge über 20000 Zeichen werden in Fortsetzung abgedruckt.

Wer Texte zur Psychiatrie, zu Gefängnissen oder zu Altersheimen hat, kann sie auch einschicken. Es wird immer etwas Platz sein für Geschichten, die nicht zum Hauptthema der Ausgabe gehören. Aber bitte nicht mehr als zwei Texte pro Ausgabe insgesamt einreichen.

Wer für den Folterbote – Götterbote schreiben will, begibt sich in illustre Gesellschaft. Nicht wegen mir – nein, ich bin völlig unbekannt – aber in der ersten Ausgabe wurde von Dierck von Hildesheim, einem bekannten Autor aus der Schweiz und Verfasser der Hymne des Jüdischen Weltkongresses, ein Gedicht zum Weltuntergang veröffentlicht.

Bezahlt wird pro voller Spalte. Eine A5 Seite hat zwei Spalten und für jede volle Spalte gibt es 0,5 Cent je verkauftem Exemplar. Die ersten 15 Euro werden mit bis zu 5 Freiexemplaren abgegolten.  Wird eine Ausgabe nachgedruckt, so gelten die gleichen Konditionen. Einen Einsendeschluß gibt es noch nicht. Es ist gerade erst die erste Ausgabe raus und die Erscheinungsweise des Heftes ist unregelmäßig.

Jede abgedruckte Geschichte darf in jeder Psychiatrie-, Gefängnis- oder Altenheimzeitung weltweit kostenlos abgedruckt werden. Dem stimmt jeder Einsender zu. Diese Zeitungen werden in der Regel von ganz armen Leuten gemacht, auf Kosten von Sozialen Einrichtungen gedruckt und oft umsonst verteilt. Sie geben sowieso kein Honorar. Aber das sind die Menschen, die wir erreichen wollen. Und wenn ein Hinweis auf Folterbote – Götterbote erscheint, ist das kostenlose Werbung und erhöht damit die Auflage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial